‘Wir fanden den idealen Käufer schneller als gedacht’

German
November 28, 2020
Rob Hartgers
Content Writer

In den kommenden Jahren werden viele deutsche Unternehmensinhaber in den Ruhestand gehen. “Dies eröffnet Chancen für ausländische Unternehmen, die nach Deutschland expandieren wollen”, sagt M&A-Berater Dr. Willem Keijzer.

“Im KMU-Markt schauen nicht viele europäische Unternehmer über die eigene Landesgrenze hinaus, wenn sie ein Unternehmen kaufen oder verkaufen möchten. Sie laufen Gefahr, relevante Gelegenheiten zu verpassen”, meint M&A-Berater Dr. Willem Keijzer, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der CNX Transaction Partners GmbH. Keijzer selbst hat den Sprung vor zwei Jahrzehnten gewagt, als er aus den Niederlanden in die bayerische Landeshauptstadt München zog. In den ersten zehn Jahren beriet er zahlreiche große und mittelständische Unternehmen in Deutschland bei der Strategieentwicklung, bei operativen Verbesserungen in Produktion, Logistik, Beschaffung und Produktentwicklung sowie bei der Digitalisierung. In seiner Freizeit promovierte er an der Technischen Universität München im Fach Maschinenbau.

Die Bedeutung der Vorbereitung

Im Jahr 2010 gründete Keijzer, nachdem er einen Kunden erfolgreich beim Verkauf seines Unternehmens unterstützt hatte, CNX Transaction Partners. Seitdem widmet er seine ganze Zeit und Energie dem M&A-Geschäft. In den vergangenen zehn Jahren haben Keijzer und seine drei Mitarbeiter zahlreiche Unternehmer und Investoren beim Verkauf oder Kauf von Unternehmen unterstützt. Dabei konzentrieren sie sich auf drei Sektoren: Industrie (Automobil und Logistik), IKT & Software und Gesundheitswesen 'light' (keine Pharmazie). Es gibt keinen regionalen Schwerpunkt, die Mandanten der CNX Transaction Partners kommen aus ganz Deutschland. “Was mir an meiner Arbeit am meisten gefällt, ist die Unterstützung von Unternehmerpersönlichkeiten während einer der wichtigsten Phasen ihres Unternehmerlebens", sagt Keijzer, der die Bedeutung einer gründlichen Vorbereitung von Transaktionen betont, um sicherzustellen, dass der tatsächliche Wert eines Unternehmens realisiert wird.

Early adopter

Keijzer war ein früher Nutzer von Dealsuite. Kürzlich fand er über Dealsuite einen Käufer für ein deutsches Glasverarbeitungsunternehmen. Der Inhaber der Firma aus Nordrhein-Westfalen, die auf verschiedene Glasbehandlungen spezialisiert ist (Jahresumsatz 12 Millionen Euro), wollte sich zur Ruhe setzen und suchte einen geeigneten Kandidaten, der sein Unternehmen übernehmen und weiterführen sollte. Ein M&A-Berater sah das Projekt bei Dealsuite und stellte es einem seiner Mandanten vor, der sofort Interesse zeigte. “Es passte sofort”, sagt Keijzer: "Es stellte sich heraus, dass der Käufer das Unternehmen sehr gut kannte, aber nicht wusste, dass es zum Verkauf stand. Er war der ideale Kandidat für einen Management-Buy-In.”

Deutsch-niederländisches Wirtschaftsforum

Heutzutage sind Keijzers deutsche Geschäftspartner überrascht, wenn sie erfahren, dass er Niederländer ist. An seinem Akzent können sie es nicht erkennen. Aber Keijzer hat seine niederländische Herkunft nicht vergessen. Er sitzt im Vorstand des Deutsch-Niederländischen Geschäftsforums in Bayern und denkt, dass seine Kenntnis des niederländischen Marktes ihm einen Vorteil gegenüber der deutschen Konkurrenz verschafft. Grenzüberschreitende M&A-Transaktionen zwischen den Niederlanden und DACH nehmen seit mindestens einem Jahrzehnt stetig zu. Viele niederländische Unternehmen sind jedoch noch immer nicht mit dem DACH-Markt vertraut oder sind zögerlich, M&A-Möglichkeiten über die Grenze hinaus auszuloten.

Mehrwert

Hier glaubt Keijzer, einen Mehrwert leisten zu können: "Ich habe in den letzten zehn Jahren mit deutschen Unternehmen gearbeitet und das deutsche M&A-Umfeld kennen gelernt. Ich habe mehrere grenzüberschreitende Transaktionen mit Unternehmen von außerhalb Deutschlands, von Europa bis nach Indien, durchgeführt, aber aus irgendeinem Grund nie mit einem niederländischen Unternehmen. Es ist an der Zeit, dass sich das ändert. Ich möchte meine Erfahrung nutzen, um niederländische Unternehmer zu beraten, die Transaktionen in der DACH-Region verfolgen wollen."

Transparenz

Das Potenzial des deutschen (mittelständischen) M&A Marktes sei enorm, sagt Keijzer. Wie in vielen anderen Ländern werden in den kommenden Jahren Hunderte von deutschen Unternehmern in den Ruhestand gehen wollen. Das bedeutet, dass viele starke mittelständische Unternehmen an den Markt kommen werden. Keijzer glaubt, dass Dealsuite mehr Transparenz in die europäischen M&A-Aktivitäten gebracht hat. Er hofft, dass dies europäisches M&A vorantreiben wird - an mangelnden Bemühungen seinerseits wird es jedenfall nicht liegen.